Fine Shoji

Japanische Schiebetüren

Unser Partner Fine Shoji holt seine Inspiration aus dem fernen Osten: In Japan sind Shojis – papierbespannte verschiebbare Sprossenrahmen – ein ästhetisches Gestaltungselement für Inneneinrichtungen.

Mit Shojis lassen sich Räume schaffen, Räume trennen, Fenster und Nischen verkleiden, Schrankinhalte verbergen, Lichtwände gestalten – und sie sind ein elegantes Türelement für den Einbauschrank. Die Schiebewände sind ein Blickfang und verbergen alles, was der Besucher nicht sehen soll: Wäsche, Staubsauger oder auch Akten.

Die Fertigung der japanischen Schiebetür und Schiebewand geschieht nach individuellen Maßen und Wünschen. Die Türen werden mit original Japanpapier bespannt, das für seine besondere Reißfestigkeit bekannt ist. Bei Raumteilern oder Türen, die von beiden Seiten sichtbar sein sollen, werden auf der Rückseite auch Sprossen angebracht, so dass das gespannte Papier sich in der Mitte befindet.   

Mit ihrem leichtem Design und dem Gebrauch von natürlichen Materialien sind die Hamburger Ästheten ganz klar ein Partner für unsere Vision.